Liebe LeserInnen von „VEGAN 5:2″

Hier finden Sie Rezeptvarianten, die im soeben erschienenen Buch „Vegan 5:2 , 5 Tage vegan geniessen , 2 Tage vegan fasten “ angekündigt sind.

Zutaten für 1 LSojamilch selber machen

100 g Bio-Sojabohnen

Sojabohnen waschen, in reichlich kaltem Wasser 8 – 12 Stunden quellen lassen, abgießen, abspülen, abtropfen lassen.

Sojabohnen mit 1 L kaltem Wasser im Mixglas sehr fein pürieren.Pürierte Sojabohnen in einen großen Topf gießen und unter Rühren zum Kochen bringen, unter Rühren 5 Minuten leicht köcheln lassen. Vorsicht kocht leicht über.

Sieb über eine  Sieb Schüssel hängen. Sieb mit einem Küchentuch ausschlagen. Sojamischung in das Sieb gießen, abtropfen lassen. Den Rückstand so gut wie möglich auspressen. Die Flüssigkeit in der Schüssel ist die Sojamilch.

Topf ausspülen. Sojamilch zurück in den Topf geben, noch weiter 7 Minuten köcheln, dabei öfters umrühren.

Sojamilch abkühlen lassen. Im Kühlschrank hält sich frische Sojamilch 2 -3 Tage.

Zutaten für 2 PortionenSandwichtofu

½ Rezept Sandwich-Tofu (Vegan 5:2, S. 79)

  • 2 EL Öl
  • 2 kleine Pak-Choy, längs halbiert, Streifen
  • 4 Frühlingszwiebeln, längs halbiert, Stücke
  • Soße
  • 3 EL Sojasoße
  • 4 EL Medium-Sherry oder Weißwein
  • 1 TL frischer Ingwer, fein gehackt
  • ½ gestrichener TL Speisestärke
  • Sandwich-Tofu aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen, in kleine Stücke schneiden.

1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne (oder im Wok) erhitzen. Sandwich-Tofu darin unter Rühren knusprig goldbraun braten.  Sandwich-Tofu aus der Pfanne nehmen..

Für die Soße Medium Sherry, Ingwer und Speisestärke glatt rühren.

1 EL Öl im Wok ( oder der ausgespülten, abgetrockneten Pfanne) erhitzen. Pak-Choy und Frühlingszwiebeln darin unter Rühren kurz braten.

Sandwich-Tofu untermischen, unter Rühren kurz braten. Soßenmischung untermischen, unter Rühren braten bis die Soße bindet.

Dazu schmeckt Reis, Quinoa oder Couscous.

Für 2 PortionenTomaten geschmort

  • 4 reife, mittelgroße Tomaten
  • ½ Tl Oregano
  • ½ TL Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

½ Rezept herzhafter Pesto (Vegan 5:2, S. 90)

Backofen auf 100 ° C (Umluft 80 ° C) vorheizen.

Tomaten kurz in kochendes Wasser legen, abgießen, abtropfen lassen und die Haut abziehen.  Tomaten halbieren, mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech setzen, mit Oregano und Thymian bestreuen.

Tomaten ca. 40 Minuten sanft schmoren, sie sollen nicht zerfallen.

Tomaten portionsweise mit einem Klacks Pesto anrichten.

Als Garnitur passen Basilikumblättchen und geröstete Sonnenblumenkerne.

Polenta-TalerPolentataler

Für 4 Portionen

  • 500 ml Wasser
  • ½ TL Salz
  • Muskat, frisch gerieben
  • 200 g Maisgrieß (Polenta)
  • 1 EL Öl

Wasser mit Salz und Muskat zum Kochen bringen. Polenta einrühren. Unter Rühren in ca. 15 Minuten einen dicken Brei kochen, bei Bedarf noch wenig Wasser dazugeben. Polenta auf einem Brett 1,5 cm dünn ausstreichen, erkalten lassen.

Mit einem Glas aus der Polenta kleine Scheiben ausstechen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Polenta-Taler darin auf beiden Seiten anbraten.

Thymian-Zucchini

Für 4 Portionen

  • 2 EL Olivenöl
  • 8 Zweigchen frischen Thymian
  • 2 Knoblauchzehen, dünne Scheiben
  • 500 g knackige Zucchini, sehr dünne Scheiben
  • Salz
  • Pfeffer

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Thymian darin kurz unter Rühren anbraten, aus der Pfanne nehmen.

Knoblauch in die Pfanne geben, unter Rühren kurz braten. Zucchini dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und bei guter Hitze unter  Rühren kurz braten. Die Zucchini sollen sich nur im Inneren leicht  glasig verfärben und bissfest bleiben.

Anrichten:

Das Steinpilz-Gemüse-Ragout portionsweise mit Polenta-Talern und Zucchini anrichten, mit gebratenem Thymian garnieren.

Für 4 PortionenAuberginen-Gratin

  • 600 g Auberginen, dünne Scheiben
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • 600 g gekochte Kartoffeln, dünne Scheiben

1 Rezept Steinpilz-Gemüse-Ragout (Vegan 5:2, S. 102)

Backofen auf 180 ° C (Umluft 160 °) vorheizen.

Auberginen in 8 mm dünne Scheiben schneiden. (Ganz einfach geht das mit der Brotschneidemaschine)

Backblech mit Backpapier belegen, Auberginen nebeneinander darauf legen, mit 1 El Öl beträufeln, leicht salzen, im vorgeheizten Ofen 10 Minuten braten, umdrehen und weitere 8 – 10 Minuten braten.

Eine Lage Auberginenscheiben auf den Boden einer ofenfesten Form geben. Darauf etwas Ragout verstreichen. Auberginen-und Kartoffelscheiben darauf legen, mit Ragout bestreichen. Gratin mit Auberginen-und Kartoffelscheiben abschließen und im vorgeheizten Ofen 30 Minuten backen.

 

Liebe LeserInnen von „VEGAN FASTEN UND SCHLANK BLEIBEN!“

Wie im Buch angekündigt, finden Sie hier zu einzelnen Rezepten noch mehr Rezept-Varianten, Kombinationsmöglichkeiten, Tipps, Fotos vom Probekochen und ein weiteres 14-Tage-Abnehm-Programm.

Denn auch für dieses Buch habe ich viel mehr Material erarbeitet, als ich auf 156 Seiten unterbringen kann. Ich freue mich darum, dass ich Ihnen diese Informationen ganz ungekürzt hier auf meiner Website zur Verfügung stellen kann.

Dazu koche ich laufend neue Rezepte zum Thema „Vegan schlank werden und schlank bleiben“, habe immer wieder Ideen, wie ein bestehendes Rezept einfach abgewandelt werden kann und welche Speisen sich gut miteinander kombinieren lassen – auch das wird dann hier veröffentlicht.

Varianten, Tipps, Kombinationen und FotosNäheres dazu
Hier gibts einen weiteren 14-Tage-AbnehmplanNäheres dazu
Schlank geniessen – vom Frühstück bis zum DessertNäheres dazu

Zu den Einkaufslisten für Heilsames Basenfasten