Inhalt

„Fleisch oder nicht Fleisch?“ Eine unbefriedigende Antwort auf diese fundamentale Frage führt häufig zu Störungen des häuslichen Friedens.

Was harmonisch mit einem Tomatensalat beginnt, kann bereits beim Hauptgericht, wenn es Brokkoligratin anstatt Schweinsbraten gibt, zu einer ernsthaften Krise führen. Mit einem verbissenen „entweder – oder“ lässt sich das Problem nicht lösen, sondern nur mit einem lockeren „sowohl als auch“.

Denn es spricht nichts dagegen, aber sehr viel dafür, eine köstliche Pasta mit einer würzigen Kräutersauce für den Fleischesser um einige Lammhackbällchen zu ergänzen. Oder das indische Blumenkohlcurry aus dem Wok wird für den angestammten Fleischesser noch um marinierte, gebratene Rindfleischscheiben zu erweitern. Auch ein sizilianischer Salat kann um frittierte Fischstückchen ergänzt werden.

Hier dreht sich der Spieß um: Aus dem Hauptgericht Fleisch wird eine attraktive Beilage, die schnell und einfach zu ergänzen ist.

2001